Skip to content

Kreativ Team

Weltstar: Anna Maria Kaufmann

Wenn ihre Stimme auf der Bühne erklingt, hält das Publikum den Atem an. Am liebsten würde man bei einem Auftritt Anna Maria Kaufmanns die Zeit zum Stehen bringen, um diesen Moment nicht enden zu lassen. Die Operndiva gehört zu den gefeierten Stars in der Opern- und Musical-Szene und besticht als grandiose Solo-Künstlerin.

Seit 1990 ist die Sängerin auf den Bühnen der Welt zu hören. Die geborene Kanadierin gab ihr Debüt in Hamburg im Musical „Das Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber. Dort sang sie die weibliche Hauptrolle und wurde prompt mit dem „Goldenen Löwen“ ausgezeichnet. Der Soundtrack der Produktion verkaufte sich so gut, dass die CD zum erfolgreichsten Musical-Tonträger aller Zeiten wurde. Acht „Goldene Schallplatten“ und ausverkaufte Hallen sprechen für sich. Anna Maria Kaufmann besitzt eine Stimme, die nicht nur für die Oper perfekt geeignet ist. Ob als Solo-Künstlerin oder im Rahmen einer größeren Produktion, sie sticht durch ihre Gabe und ihr Können immer hervor. Mit ihren Konzerten erreicht sie weltweit ein Millionenpublikum. Überall singt sie und verzaubert ihre Zuhörer.

Anna Maria Kaufmann versteht es so gut wie kaum eine andere Sängerin, ihrer Stimme Flügel zu verleihen. Lassen Sie sich von ihr entführen.

Startenor: Assaf Kacholi

Assaf Kacholi ist ein Lyrischer Tenor, dessen Repertoire zahlreiche Genres und Stile umfasst. Bekannt geworden ist Kacholi als Mitglied des Klassik-Crossover-Vokalensembles Adoro.

Zwischen 1998 und 2002 studierte er Gesang bei Prof. Agnes Massini im Rahmen seines Studiengangs Gesang und Darstellende Kunst (B.Mus.) an der Rubin Music Academy in Tel Aviv. 2002 zog er nach Berlin, wo er bei Prof. Scot Weir (Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin) und Kumiko Okabo-Bohrmann (Universität der Künste) studierte. Seit 2006 studiert er bei dem Tenor Jeffrey Francis. Er hat zudem an Meisterklassen von Alyson Peters (London, 2000) und Prof. Eva Blachova (Wien, 2001) sowie an Workshops des Israeli Arts Institute Tel Aviv unter der Leitung von Joan Dornemann (Metropolitan Opera New York, 2001/2002) und Diane Forlano (London, 2004) teilgenommen.

Ausnahmetalent: Dirigent und Pianist Erik Arndt

Geboren 1978 in Mechernich, entdeckte Erik Arndt schon früh seine Liebe zur Musik und erhielt im Kindesalter seinen ersten Klavierunterricht, später Orgel- und Waldhornunterricht.
Arndt studierte Kirchenmusik in Aachen.

Seinen musikalischen Schwerpunkt setzt er zum einen in der Ensembleleitung zum anderen im Arrangement.

Als Chorleiter beherrscht er ein breites Repertoire und konnte dies bereits in zahlreichen Konzerten unter Beweis stellen. So ist u. a. unter seiner Leitung Franz Liszts „Graner Festmesse“ in der vatikanischen Version, die als verschollen galt, uraufgeführt worden.

Als Arrangeur schreibt Erik Arndt für diverse Besetzungen und Anlässe. Immer wieder sind seine musikalischen Zusammenstellungen auf großen Bühnen und in TV-Sendungen zu hören.

Mit Fingerspitzengefühl sowie seinem kreativen, ideenreichen Umgang mit Musik gelingt es ihm, nicht nur die Zuhörer, sondern auch Chorsänger, Instrumentalisten und Solisten gleichermaßen für die Musik zu begeistern und mitzureißen. Mit Charme und Humor zeigt Arndt, dass Musik lebendig ist. Er macht sie greifbar und seine spielerische Art vermittelt Freude am Musizieren, ohne die Ernsthaftigkeit der Sache aus den Augen zu verlieren.

Erik Arndt ist Leiter von Chor und Orchester an der päpstlichen Basilika zu Steinfeld und arbeitete als musikalischer Leiter bereits mit Anna-Maria Kaufmann eng zusammen.